RSS Feed
  1. Back in England

    Mai 14, 2013 by Delilah

    Jaaa richtig gehört – Delirious is back! Und zwar nicht nur back in England, sondern auch back in Delirious Lifestyles. Fernab des Münchner Schickeria-089-Lebens befinde ich mich nun wieder in den ländlichen Ebenen der großbritannischen Pubgesellschaft. Diesmal zum Glück nicht komplett unerfahren, sondern wohlwissend was gegessen werden darf (als almost Allesfresser ist man in England aber auch nicht sehr benachteiligt) und was man tun muss, damit Busse nicht einfach so an der Haltestelle vorbeifahren.

    Fruit Cooler @ Costa Coffee © by delirious

    Fruit Cooler @ Costa Coffee © by delirious

    Beim heutigen Grundvorratseinkauf wurde also erstmal ein Berg Salat (für das gute Gewissen) und die doppelte Menge an Shepperds Pie (deswegen der Salat) eingekauft, sowie eine neu entdeckte Sorte Bulmers Cidre, “Bold Black Cherry”, die wie überzuckerter Traubensaft schmeckt.

    Apropos überzuckert: Aufgrund der wiedergefundenen Punkte-Sammel-Karte des Lieblingskaffee-Anbieters “Costa Coffee” probierte ich heute außerdem einen Fruit Cooler in der Geschmacksrichtung Orange Rasberry. Dieser sollte wie angepriesen aus Eis und etwas Frucht bestehen, jedoch bestand das Eis aus Zucker und die Frucht war mit Zucker verwechselt worden. Dass hier alles etwas süßer ist merkt man schnell, allerdings gilt das auch für Klamotten und ausgefallenen Schmuck.

    Mehr gibts auch nicht zu berichten. Bis auf vielleicht den heutigen Erwerb im Hause  Primark: Einen Regenschirm und eine Sonnenbrille! In England weiß man ja schließlich nie (ob auch mal die Sonne rauskommt). Das Abenteuer kann losgehen. Me gusta ;)


  2. Silvester Outfit

    Dezember 30, 2012 by Delilah

    Silvester Outfit aussuchen? Schon wieder? Irgendwie ging das Jahr schon wieder viel zu schnell vorbei, irgendwie hat frau auch noch keinen blassen Schimmer, was am nächsten Silvester so Schönes zu tragen ist. Ist ja auch noch gar nicht so lange her, als man inständig vor der Zusammenstellung des letzten Silvester Outfit brütete, nicht?

    Naja wurst, wir werden halt alt. Muss man sich dran gewöhnen und eben umso mehr an der eigenen kreativen Ader arbeiten. Im Grunde ist Silvester ja wie jeder andere Tag auch. Nur dass es nicht nur von vielen als Anlass zu einem hemmungslosen Besäufnis oder einem gepflegten Geballer um 0.00 Uhr genommen wird, sondern auch von uns Fashionistas als Anlass zum shoppen.

    Das Silvester Outfit

    © by Delirious

    Silvester ist zuerst einmal ein festlicher Anlass, weshalb sich daher selbstverständlich ein Kleid oder wahlweise ein Glitzertop mit Glitzer High Heels anbietet. Schwarz ist als eleganteste Farbe unter den Farben immer das Richtige und auch mit Silber oder Weiß kann man nichts falsch machen. Mein Silvester Outfit besteht dieses Jahr entweder aus einem schwarzen schlichten Kleid mit großem Ausschnitt (Frau darf an Silvester ruhig einmal Männer beeindrucken) oder ein nicht – ausschnittlastiges Kleid mit einem weiten Rückenausschnitt, welcher mit silbernen Pailletten ausgestaltet ist und schließlich mit einer silbernen Paillettenschleife kürz über dem Po endet. Das Kleid ist knielang und mit einer schicken Strumpfhose bequem zu tragen.

    Silvester 2012

    Selbstverständlich sind dem Silvester Outfit keine Grenzen gesetzt. Ob es nun mit Glitzerpailletten, Glitzer High Heels oder vollkommen ohne Glitzer und einfach nur cool ausgewählt wird, ist völlig egal. Hauptsache frau fühlt sich wohl und hat zum richtigen Zeitpunkt (nämlich um 0 Uhr) eine Pulle Sekt in der Hand.

    via weheartit.com

    In diesem Sinne: Ich hoffe ihr habt alle Weihnachten gut überstanden, freut euch über geniale Ideen für Silvester Kleider, High Heels Glitzer oder einfach nur über das tolle Raketen – Angebot von Tengelmann (falls ihr auch so auf Knallerbsen abfahrt wie ich ;) ). Einen guten Rutsch und einen blendenden Auftritt wünscht euch Delirious Lifestyles allemal! Immerhin haben wir alle den Maya Kalender  überlebt, jetzt kann´s nur noch besser werden. Me gusta! :)


  3. Halloween – Angesagte Kostüme und eklige Snacks

    Oktober 30, 2012 by Delilah

    Schaurige Grüße aus dem Untergrund der tiefsten Versenkung aus der ich mich mal wieder melde. Auch ein Vampir braucht einmal seinen Schönheitsschlaf, um pünktlich zum blutigsten Fest des Jahres wieder strahlend blutleer auf den Halloweenparties dieser Welt zu glänzen.

    Überall laufen Halloweenfolgen der Lieblingsserie, Nightmare on Elmstreet und Halloween Teil eins bis unendlich füllen die Nachtprogramme und die dunkelsten Parties des Jahres werden wie verrückt promoted. Es ist Halloween.

    Alles schön und gut, doch was zieht man nur dieses Jahr an? Das Kostüm von letztem Jahr das schon jeder kennt? Das teure Kostüm aus dem besten Halloweenladen der Stadt oder den Mainstream-Fetzen von Kaufhof und co!? Wer was wie anzieht muss natürlich jeder selber wissen, aber ganz ehrlich Hexen und Zauberer sind einfach out.  Die neuesten und originellsten Trends in Sachen Halloween Outfit konnte unsere Party-WG in München auch dieses Jahr wieder auf  der hauseigenen Halloweenparty feststellen und war hellauf begeistert über so viel Kreativität und Liebe zum Gruseldetail.

    by ©delirious

    Absoluter Renner dieses Jahr: Der Joker, blutige (Zombie-)Ärzte und Skullheads. Einige (männliche wohlgemerkt) Gäste verbrachten sogar Stunden vor dem Spiegel um sich aufwendige Hautfetzen aus Latex in die Visage zu zimmern. Das Ergebnis: Authentische und originelle Aufmachungen in aufwendig gestalteter Partykulisse.

    Und wer neben einer coolen Kostümidee auf der nächsten Halloweenparty noch mit einem schaurigen Snack  glänzen will dem sei empfohlen: Schlammbowle, abgeschnittene Finger, Schimmelkuchen und Augapfelsuppe!

    Die Rezepte gibts pünktlich zu Halloween im nächsten Post! Poliert die Vampirzähne, schleift die Klauen und rückt die Knochen zurecht, es ist HALLOWEEN!

    Me gusta! :)


  4. High Heels Glitzer

    August 31, 2012 by Delilah

    Jeder liebt sie, jeder will sie: High Heels! Und zwar hoch, in allen möglichen bunten Farben – und – mit Glitzer!!! Nichts macht ein Outfit so perfekt und so elegant wie ein hoher Schuh. Männer stehen drauf und sie machen auch jedes noch so kurze Bein zu einem endlos langen und schlanken Hingucker.

    Was zieh ich nur an?

    Während schwarze High Heels zu jedem Outfit perfekt passen (zwei Standardpaare sollte frau auf jeden Fall besitzen), so setzen knallige Farben wie Rot oder Pink ein einzigartiges Highlight zu einem schlichten Outfit. Die perfekte Ausrede für Frauen shoppen zu gehen sind High Heels sowieso. Gibt´s im Lieblingsschuhladen gerade ein tolles Paar schreiend grüne Absätze fällt meistens der Kommentar: „Dazu hast du doch eh nichts anzuziehen!“ – Richtig, aber mei, dann geh ich halt später mal kurz zu H&M.

    Ganz neu im Trend und heiß geliebt: Glitzer High Heels! Noch sind sie in Deutschland alles andere als leicht zu bekommen, in England allerdings schon Gang und Gebe. High Heels mit Glitzer setzen dem üblichen Gestöckel einfach noch die Krone auf und stechen vor allem hier im Glitzer High Heel armen Deutschland erst recht aus der breiten Masse heraus.

    © by delirious

    High Heel Glitzer

    Täglich wird im Internet unzählige Male nach High Heels Glitzer gesucht, nur wenige Ergebnisse sind wirklich zufriedenstellend oder schlicht und einfach schweineteuer. Wer einen richtigen original Glitzer High Heel ergattern will, muss – zumindest noch – nach England fahren. Doch was wäre ein willkommenerer Grund die nächste Maschine nach London zu nehmen wenn nicht ein Paar einzigartige Schuhe?

    In der Fashionmetropole gibt es sie sowohl in günstig bei Primark und New Look, wie auch im mittleren Preissegment bei Topshop. Dem Preisniveau nach oben sind natürlich keine Grenzen gesetzt. Und das auch noch in den unterschiedlichsten Varianten: In schlichtem Glitzer in schwarz oder blau bis hin zu den schrillsten Farben wie knallrot, orange oder pink.

    Wir wollen sie alle!

    Besonders zu empfehlen: Das riesige Westfield Stratford City Shopping Centre! Perfekt zu erreichen mit Bus, Underground und sogar Overground ist das Stratford der Himmel für jede shoppingwütige Fashionista und frau bleibt tatsächlich erstmal reizüberflutet in der Mitte des gigantischen Gebäudes stehen um sich verzweifelt zu orientieren (einen Versuch ist es wert) oder zu warten bis das Herzklopfen etwas nachlässt. Keine Frage: Wer High Heels Glitzer sucht, der wird hier mehr als fündig.

    Kein Geld für einen Flug? Eingedeckt mit Arbeit oder einfach nur Klausuren im dualen Studium? Dann schleunigst sparen, Urlaub nehmen oder einfach nur davon träumen. Eines Tages wird auch dir ein funkelndes Paar Glitzer High Heels gehören – denn das willst du doch! Das wollen wir alle!

    Me gusta! :)

     


  5. Feuerrote Haare färben

    August 17, 2012 by Delilah

    Spätestens seit Rihanna sind feuerrote Haare  voll im Trend. Zwar ist nicht jeder so mutig, sich die Mähne gleich rot zu färben, allerdings ist eine solche Aktion auch nicht gerade gesund. Hat man nicht gerade von Natur aus blonde – oder zumindest ansatzweise helle Haare – müssen die Haare vorher mit einem schädlichen Farbentzug aufgehellt werden, damit das Haar die rote Farbe überhaupt erst annehmen kann. Vor allem wenn die Haare noch von vorherigen Färbungen vorbelastet sind und Farbpigmente mit der Blondierung erst beseitigt werden müssen, ist die Behandlung besonders schädlich.

    Hat man sich als stilbewusster und mutiger Rotfan aber erst einmal für das Abenteuer rote Haare entschieden, gibt es kein Zurück mehr. Ist die Blondierung einmal aufgelegt und 40 Minuten (bei vorher braun gefärbten Haaren) eingezogen, sieht man für einen Moment einer merkwürdig barbiehaften Gestalt ins Gesicht, bevor es endlich an das rote Haare färben geht.

    © by delirious

    Ca. 3 Stunden dauert die Prozedur insgesamt, lohnt sich aber gewaltig. Feuerrote Haare sind einzigartig, so gar nicht Mainstream und einfach total modern. Dazu kombinieren lassen sich hervorragend alle Rottöne, die sich nicht mit der eigenen Haarfarbe beißen. Dies können T-Shirts und Tops mit Rot-Akzenten oder alles von High-Heels über Handtaschen bis hin zu passendem Nagellack sein (zB. Heartbeat von P2).

    Einen kleinen Haken haben feuerrote Haare allerdings: Die Farbe hält nicht! Diese wäscht sich bei jeder Haarwäsche ein bisschen aus und muss daher nach jedem Waschen durch eine farbauffrischende Haarkur wie der “firered”von Glynt wieder zugeführt werden. Einfach nach dem Waschen einkämmen, 12 Minuten einwirken lassen und auswaschen. Aufwändig aber lohnenswert. Denn welcher Rotfan will schon rosane Haare? Richtig, keiner.

    Ich persönlich bin sehr zufrieden mit meinen feuerroten Haaren und nehme den Aufwand gerne in Kauf. Auch wenn die Haare durch das Färben sehr trocken geworden sind, wandle ich seitdem als stylisches lebendes Gesamtkunstwerk durch die Gegend und habe die roten Haare bisher keinen Tag bereut.

    Fazit: Für mutige Stylingfans absolut zu empfehlen! Me gusta! :)

     


  6. Essen in England

    Juli 25, 2012 by Delilah

    …ich habe es getestet. Nur für euch. Und für mich. Und meine geliebte Plautze – of course! Wer viel unterwegs ist, probiert auch viel. Am Besten jeden Tag etwas anderes, nichts zweimal und beim Lieblingsstand die Speisekarte rauf und runter. Mein Lieblingsplatz in London: London Victoria Station. Ein massiver Bahnhof mit zahlreichem Fressangebot, der während meinem Projekt mein fast täglicher Start- und Endpunkt war. Neben dem kleinen Vermögen, das ich hochgerechnet wohl auf den 30 pence Toiletten gelassen habe, habe ich ein umso größeres für Frühstück und Abendessen an diesem beeindruckenden Bahnhof investiert.

    via foodtravelexperts.net

    Upper Crust – The mighty mighty baguette

    Upper Crust, The Pasty Shop, Camden Food, Costa Coffee, Starbucks, Pret a Manger und viele mehr machen einem die Entscheidung wirklich schwer – vor allem wenn man nicht viel Zeit für Entscheidungen hat. Mein klarer Favorit hat sich unter den vielen Ständen schnell herauskristallisiert: Upper Crust. Eine in England weit verbreitete Baguettekette mit dem Slogan “The mighty mighty Baguette” hält was sie verspricht. Meisterhaft zubereitete Baguettes in allen erdenklichen Variationen, die die Deutschen mit ihrer mageren Belagauswahl von Schinken-, Käse- oder Salamibaguettes schon fast grausam in den Schatten stellen. Bei Upper Crust gibt es von Belägen wie Chicken Terriaki, Tuna Mayo, Frühstücksrührei, Egg Tomato & Bacon über sogar drei verschiedene Sorten Baguettes mit Pizza drin alle Variationen die man sich vorstellen kann. Mein Favorit: Das Camembert Ciabatta Baguette mit Spinatblättern und Preiselbeeren – köstlich!

    Costa Coffee

    © by delirious

    Hat man dann nachmittags Lust auf einen Kaffee, hier mein zweiter Tipp: Costa Coffee! Mein absoluter Cappuccino Favorit, meiner Ansicht nach deutlich besser als Starbucks. Dazu sollte ein Belgian Chocolate Tiffin nicht fehlen. Ein Glück , dass es Costa Coffee ebenso wie Pret a Manger nahezu an jeder Straßenecke gibt und man nie lange suchen muss. Unbedingt probieren und am Besten gleich eine Sammelkarte geben lassen, wer einmal da war kommt immer wieder und den zehnten Cappo gibt´s gratis!  ;)

    Wer genug von Baguettes und Tiffins hat, kann das nächste Mal bei The Pasty Shop eineTraditional Steak Pasty probieren. Dies ist eine brotähnliche Teigtasche gefüllt mit gulaschähnlichem Fleisch, Kartoffeln und Gemüse, was einem Eintopf ziemlich nahe kommt. Für mich kein Essen für jeden Tag, sollte man aber einmal probiert haben, möchte man dem typisch englischen Essen näherkommen.

    Cottage Pie

    Ebenso typisch englisch ist mein absolutes Lieblingsgericht: Cottage Pie. Simpel und doch genial und sogar für Kochanalphabeten wie mich leicht zuzubereiten. Es besteht lediglich aus Hackfleisch mit Kartoffelbrei, angerichtet in einer Auflaufform. Dazu die typische Gravy – Bratensoße – wahlweise gereicht mit grünen Bohnen und Brokkoli. Ein Mitbewohner bereitete dieses einmal vor einem England EM Spiel für uns alle zu und machte es so für meine letzten drei Englandwochen zu meinem Grundnahrungsmittel.

    Fazit: Der Ruf der englischen Küche ist zwar nicht der Beste, hat man sich aber neben einigen Fehlversuchen (vermeidet Steak Pie!) durch die zahlreichen Variationen probiert wird schnell klar: Mit Upper Crust, Costa Coffee und Cottage Pie ist das Essen in England durchaus empfehlenswert und keiner muss dort verhungern. Me gusta! :)


  7. Glitzer High Heels aus der Versenkung – Say Hello!

    Juli 24, 2012 by Delilah

    Das Ding ist ja, dass man als dualer Student mehr als nur beschäftigt ist – nein – man arbeitet, man schreibt Projektarbeit, man hört Spotify, ist verpflichtet zur Uni und zur nächsten Party zu gehen. Keine Zeit für Hobbies oder eben seinen geliebten Blog. Sorry für die lange Abstinenz!! Ab jetzt gibt es wieder regelmäßig Meldungen aus der Versenkung bzw. längst überfällige Berichte aus dem mittlerweile schon fast 4  Wochen vergangenen England.

    London Reisebericht, Glitzer High Heels, die berühmtesten Clubs und das beste Essen. Zu viel ist auf der Strecke geblieben, dass nachgeholt und dokumentiert werden will. Und sollte tatsächlich einmal der Stoff ausgehen bleiben immernoch Dokumentationen aus der gegenwärtigen Theoriephase die sich auch derzeit Sommersemester schimpft. Ich freue mich und ich hoffe ihr euch auch!

    via weheartit.com

    Sommer 2012. Nicht nur spannende Vorlesungstermine stehen an, sondern auch das SonneMondSterne-Festival.

    Me gusta! Read you soon! :)


  8. EM in England

    Juni 13, 2012 by Delilah

    Auch wenn sich mein Aufenthalt in England langsam aber sicher (und leidigerweise) dem Ende zuneigt, so habe ich doch die Ehre noch etwas von der EM in England mitzubekommen. Die Engländer sind ja sehr positiv gestimmt, was die Leistungen ihrer eigenen Mannschaft angeht und zudem stets bemüht zum anderen Team zu halten wenn Deutschland spielt. Laut eigener Aussage liegt dies aber wohl daran, dass sie seit ihrem einzigen Sieg gegen Deutschland im World War II nur noch gegen uns verloren haben und deswegen mit Absicht nicht so gut auf uns zu sprechen sind.

    Sehr nachtragend diese Engländer. Meinen selbstgemachten bayrischen Obaztd´n mochten sie jedoch sehr gerne (selbst die, die zu Beginn ihre Abneigung gegen jegliche Art von Käsegerichten kundtaten). Den sollten sie wohl erstmal mit einer köstlichen, aber hier unauftreibbaren, Brezen statt mit Baguette probieren.  Da schaust!

    Eingeladen nach München sind sie allerdings schon und ich hoffe auf zahlreiches Erscheinen.

    © by Delirious Fussball EM in England

    Vielen Dank für die liebevolle Dekoration unseres Wohnzimmers übrigens. Eine solch liebevolle Gestaltung und das auch noch in Farbausdruck findet man wohl sonst nirgendwo.

    Auch beim gestern stattgefundenen Spiel, Deutschland gegen Niederlande 2:1, haben sich die lieben Mitbewohner auch dieses Mal  (mal wieder) sehr über den Sieg Deutschlands gegrämt und schauten sich sogleich zur Ablenkung einen humorvollen Film an. Richtig so. Schließlich soll man sich ja auch nicht so schnell die Laune verhageln lassen, solange noch Fosters im Kühlschrank ist.

    Und noch ein Ereignis steht in naher Zukunft an: Ich komme wieder nach Hause. 7 days to go. Ich weiß nicht ob ich lachen oder weinen soll. Zeigt mir was ich während der EM in England hätte vermissen müssen. Krustenbrot. Brezen. Augustiner? Her damit! Me gustaría algún día :)


  9. Essen in England

    Juni 9, 2012 by Delilah

    …ich habe es getestet. Nur für euch. Und für mich. Und meine geliebte Plautze – of course! Wer viel unterwegs ist, probiert auch viel. Am Besten jeden Tag etwas anderes, nichts zweimal und beim Lieblingsstand die Speisekarte rauf und runter. Mein Lieblingsplatz in London: London Victoria Station. Ein massiver Bahnhof mit zahlreichem Fressangebot, der während meinem Projekt mein fast täglicher Start- und Endpunkt war. Neben dem kleinen Vermögen, das ich hochgerechnet wohl auf den 30 pence Toiletten gelassen habe, habe ich ein umso größeres für Frühstück und Abendessen an diesem beeindruckenden Bahnhof investiert.

    Upper Crust – The mighty mighty baguette

    Upper Crust, The Pasty Shop, Camden Food, Costa Coffee, Starbucks, Pret a Manger und viele mehr machen einem die Entscheidung wirklich schwer – vor allem wenn man nicht viel Zeit für Entscheidungen hat. Mein klarer Favorit hat sich unter den vielen Ständen schnell herauskristallisiert: Upper Crust. Eine in England weit verbreitete Baguettekette mit dem Slogan “The mighty mighty Baguette” hält was sie verspricht. Meisterhaft zubereitete Baguettes in allen erdenklichen Variationen, die die Deutschen mit ihrer mageren Belagauswahl von Schinken-, Käse- oder Salamibaguettes schon fast grausam in den Schatten stellen. Bei Upper Crust gibt es von Belägen wie Chicken Terriaki, Tuna Mayo, Frühstücksrührei, Egg Tomato & Bacon über sogar drei verschiedene Sorten Baguettes mit Pizza drin alle Variationen die man sich vorstellen kann. Mein Favorit: Das Camembert Ciabatta Baguette mit Spinatblättern und Preiselbeeren – köstlich!

    © by delirious

    Hat man dann nachmittags Lust auf einen Kaffee, hier mein zweiter Tipp: Costa Coffee! Mein absoluter Cappuccino Favorit, meiner Ansicht nach deutlich besser als Starbucks. Dazu sollte ein Belgian Chocolate Tiffin nicht fehlen. Unbedingt probieren und am Besten gleich eine Sammelkarte geben lassen, wer einmal da war kommt immer wieder und den zehnten Cappo gibt´s gratis ;)

    Wer genug von Baguettes und Tiffins hat, kann das nächste Mal bei The Pasty Shop eine Traditional Steak Pasty probieren.


  10. London und andere England Impressionen

    Mai 24, 2012 by Delilah

    Meine Lieben, es tut mir schrecklich leid und das schlechte Gewissen frisst mich auf mit seinen schrecklich kleinen, nagenden und scharfen, deliriousmäßigen Krallen, denn: Ich habe schon ewig nichts mehr gepostet!

    Manchester und 20cm High Heels in der rosa Tüte © by Delirious

    Ich reise kreuz und quer durch England, habe unglaublich viel Arbeit und arbeite auch nach Feierabend und oftmals am Wochenende noch weiter. Weniger Erkundungstour, dreifacher Output. Keine Freizeitberaubung wie so manch einer auf den ersten Blick denken würde, sondern willkommene Herausforderung für den dualen Studenten! Persönliche Weiterentwicklung, sinnvolle und produktive Arbeit und das Austesten der eigenen Belastbarkeit – nicht nur bestmögliche Nutzung der Praxisphase in England, sondern gleichzeitiges Lernen fürs Leben und Schleifen an den eigenen Kenntnissen und Fähigkeiten. In meinem Fall Organisiertheit, Orientierung, Ausdauer, natürlich englische Sprache und vieles mehr. Mein Weg führte mich bereits durch ganz London, Edinburgh und eine Lebensmittelvergiftung. Wobei die Lebensmittelvergiftung eher weniger Teil meiner Timetable für das Praxissemester war.

    Wofür hierbei  in dem ganzen straffen Tagesablauf leider keine Zeit bleibt: Berichte über die unzähligen und sehr beeindruckenden Erlebnisse zu schreiben (und hierbei meine ich keine Krankheiten). Folgen werden sie definitiv! Um mich trotzdem einmal zwischendurch aus der Versenkung zu melden, hier einige Bilder. Kurze Impressionen, ein Vorgeschmack auf das was noch kommen mag. Seid gespannt.

    London Cruisin Delirious says: See you in a bit. And never try Haggas! ;)

    Edinburgh © by Delirious

     

    London © by Delirious


  • Join the delirious journey
      bloglovin
  • Letzte Beiträge
  • Letzte Kommentare
  • Kategorien
  • Archive
  • Schlagwörter
  • Kalender
    Juni 2016
    M D M D F S S
    « Mai    
     12345
    6789101112
    13141516171819
    20212223242526
    27282930  
  • Translate this Website EnglishFrenchGermanItalianPortugueseRussianSpanish
  • Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Paperblog :Die besten Artikel aus Blogs BloggerAlarm Topliste BloggerAlarm Topliste

    kostenloser Counter

    Blogger Topliste Hier gehts zur Topliste