RSS Feed

Posts Tagged ‘Delirious Ways’

  1. Back in England

    Mai 14, 2013 by Delilah

    Jaaa richtig gehört – Delirious is back! Und zwar nicht nur back in England, sondern auch back in Delirious Lifestyles. Fernab des Münchner Schickeria-089-Lebens befinde ich mich nun wieder in den ländlichen Ebenen der großbritannischen Pubgesellschaft. Diesmal zum Glück nicht komplett unerfahren, sondern wohlwissend was gegessen werden darf (als almost Allesfresser ist man in England aber auch nicht sehr benachteiligt) und was man tun muss, damit Busse nicht einfach so an der Haltestelle vorbeifahren.

    Fruit Cooler @ Costa Coffee © by delirious

    Fruit Cooler @ Costa Coffee © by delirious

    Beim heutigen Grundvorratseinkauf wurde also erstmal ein Berg Salat (für das gute Gewissen) und die doppelte Menge an Shepperds Pie (deswegen der Salat) eingekauft, sowie eine neu entdeckte Sorte Bulmers Cidre, “Bold Black Cherry”, die wie überzuckerter Traubensaft schmeckt.

    Apropos überzuckert: Aufgrund der wiedergefundenen Punkte-Sammel-Karte des Lieblingskaffee-Anbieters “Costa Coffee” probierte ich heute außerdem einen Fruit Cooler in der Geschmacksrichtung Orange Rasberry. Dieser sollte wie angepriesen aus Eis und etwas Frucht bestehen, jedoch bestand das Eis aus Zucker und die Frucht war mit Zucker verwechselt worden. Dass hier alles etwas süßer ist merkt man schnell, allerdings gilt das auch für Klamotten und ausgefallenen Schmuck.

    Mehr gibts auch nicht zu berichten. Bis auf vielleicht den heutigen Erwerb im Hause  Primark: Einen Regenschirm und eine Sonnenbrille! In England weiß man ja schließlich nie (ob auch mal die Sonne rauskommt). Das Abenteuer kann losgehen. Me gusta ;)


  2. Silvester Outfit

    Dezember 30, 2012 by Delilah

    Silvester Outfit aussuchen? Schon wieder? Irgendwie ging das Jahr schon wieder viel zu schnell vorbei, irgendwie hat frau auch noch keinen blassen Schimmer, was am nächsten Silvester so Schönes zu tragen ist. Ist ja auch noch gar nicht so lange her, als man inständig vor der Zusammenstellung des letzten Silvester Outfit brütete, nicht?

    Naja wurst, wir werden halt alt. Muss man sich dran gewöhnen und eben umso mehr an der eigenen kreativen Ader arbeiten. Im Grunde ist Silvester ja wie jeder andere Tag auch. Nur dass es nicht nur von vielen als Anlass zu einem hemmungslosen Besäufnis oder einem gepflegten Geballer um 0.00 Uhr genommen wird, sondern auch von uns Fashionistas als Anlass zum shoppen.

    Das Silvester Outfit

    © by Delirious

    Silvester ist zuerst einmal ein festlicher Anlass, weshalb sich daher selbstverständlich ein Kleid oder wahlweise ein Glitzertop mit Glitzer High Heels anbietet. Schwarz ist als eleganteste Farbe unter den Farben immer das Richtige und auch mit Silber oder Weiß kann man nichts falsch machen. Mein Silvester Outfit besteht dieses Jahr entweder aus einem schwarzen schlichten Kleid mit großem Ausschnitt (Frau darf an Silvester ruhig einmal Männer beeindrucken) oder ein nicht – ausschnittlastiges Kleid mit einem weiten Rückenausschnitt, welcher mit silbernen Pailletten ausgestaltet ist und schließlich mit einer silbernen Paillettenschleife kürz über dem Po endet. Das Kleid ist knielang und mit einer schicken Strumpfhose bequem zu tragen.

    Silvester 2012

    Selbstverständlich sind dem Silvester Outfit keine Grenzen gesetzt. Ob es nun mit Glitzerpailletten, Glitzer High Heels oder vollkommen ohne Glitzer und einfach nur cool ausgewählt wird, ist völlig egal. Hauptsache frau fühlt sich wohl und hat zum richtigen Zeitpunkt (nämlich um 0 Uhr) eine Pulle Sekt in der Hand.

    via weheartit.com

    In diesem Sinne: Ich hoffe ihr habt alle Weihnachten gut überstanden, freut euch über geniale Ideen für Silvester Kleider, High Heels Glitzer oder einfach nur über das tolle Raketen – Angebot von Tengelmann (falls ihr auch so auf Knallerbsen abfahrt wie ich ;) ). Einen guten Rutsch und einen blendenden Auftritt wünscht euch Delirious Lifestyles allemal! Immerhin haben wir alle den Maya Kalender  überlebt, jetzt kann´s nur noch besser werden. Me gusta! :)


  3. High Heels Glitzer

    August 31, 2012 by Delilah

    Jeder liebt sie, jeder will sie: High Heels! Und zwar hoch, in allen möglichen bunten Farben – und – mit Glitzer!!! Nichts macht ein Outfit so perfekt und so elegant wie ein hoher Schuh. Männer stehen drauf und sie machen auch jedes noch so kurze Bein zu einem endlos langen und schlanken Hingucker.

    Was zieh ich nur an?

    Während schwarze High Heels zu jedem Outfit perfekt passen (zwei Standardpaare sollte frau auf jeden Fall besitzen), so setzen knallige Farben wie Rot oder Pink ein einzigartiges Highlight zu einem schlichten Outfit. Die perfekte Ausrede für Frauen shoppen zu gehen sind High Heels sowieso. Gibt´s im Lieblingsschuhladen gerade ein tolles Paar schreiend grüne Absätze fällt meistens der Kommentar: „Dazu hast du doch eh nichts anzuziehen!“ – Richtig, aber mei, dann geh ich halt später mal kurz zu H&M.

    Ganz neu im Trend und heiß geliebt: Glitzer High Heels! Noch sind sie in Deutschland alles andere als leicht zu bekommen, in England allerdings schon Gang und Gebe. High Heels mit Glitzer setzen dem üblichen Gestöckel einfach noch die Krone auf und stechen vor allem hier im Glitzer High Heel armen Deutschland erst recht aus der breiten Masse heraus.

    © by delirious

    High Heel Glitzer

    Täglich wird im Internet unzählige Male nach High Heels Glitzer gesucht, nur wenige Ergebnisse sind wirklich zufriedenstellend oder schlicht und einfach schweineteuer. Wer einen richtigen original Glitzer High Heel ergattern will, muss – zumindest noch – nach England fahren. Doch was wäre ein willkommenerer Grund die nächste Maschine nach London zu nehmen wenn nicht ein Paar einzigartige Schuhe?

    In der Fashionmetropole gibt es sie sowohl in günstig bei Primark und New Look, wie auch im mittleren Preissegment bei Topshop. Dem Preisniveau nach oben sind natürlich keine Grenzen gesetzt. Und das auch noch in den unterschiedlichsten Varianten: In schlichtem Glitzer in schwarz oder blau bis hin zu den schrillsten Farben wie knallrot, orange oder pink.

    Wir wollen sie alle!

    Besonders zu empfehlen: Das riesige Westfield Stratford City Shopping Centre! Perfekt zu erreichen mit Bus, Underground und sogar Overground ist das Stratford der Himmel für jede shoppingwütige Fashionista und frau bleibt tatsächlich erstmal reizüberflutet in der Mitte des gigantischen Gebäudes stehen um sich verzweifelt zu orientieren (einen Versuch ist es wert) oder zu warten bis das Herzklopfen etwas nachlässt. Keine Frage: Wer High Heels Glitzer sucht, der wird hier mehr als fündig.

    Kein Geld für einen Flug? Eingedeckt mit Arbeit oder einfach nur Klausuren im dualen Studium? Dann schleunigst sparen, Urlaub nehmen oder einfach nur davon träumen. Eines Tages wird auch dir ein funkelndes Paar Glitzer High Heels gehören – denn das willst du doch! Das wollen wir alle!

    Me gusta! :)

     


  4. Feuerrote Haare färben

    August 17, 2012 by Delilah

    Spätestens seit Rihanna sind feuerrote Haare  voll im Trend. Zwar ist nicht jeder so mutig, sich die Mähne gleich rot zu färben, allerdings ist eine solche Aktion auch nicht gerade gesund. Hat man nicht gerade von Natur aus blonde – oder zumindest ansatzweise helle Haare – müssen die Haare vorher mit einem schädlichen Farbentzug aufgehellt werden, damit das Haar die rote Farbe überhaupt erst annehmen kann. Vor allem wenn die Haare noch von vorherigen Färbungen vorbelastet sind und Farbpigmente mit der Blondierung erst beseitigt werden müssen, ist die Behandlung besonders schädlich.

    Hat man sich als stilbewusster und mutiger Rotfan aber erst einmal für das Abenteuer rote Haare entschieden, gibt es kein Zurück mehr. Ist die Blondierung einmal aufgelegt und 40 Minuten (bei vorher braun gefärbten Haaren) eingezogen, sieht man für einen Moment einer merkwürdig barbiehaften Gestalt ins Gesicht, bevor es endlich an das rote Haare färben geht.

    © by delirious

    Ca. 3 Stunden dauert die Prozedur insgesamt, lohnt sich aber gewaltig. Feuerrote Haare sind einzigartig, so gar nicht Mainstream und einfach total modern. Dazu kombinieren lassen sich hervorragend alle Rottöne, die sich nicht mit der eigenen Haarfarbe beißen. Dies können T-Shirts und Tops mit Rot-Akzenten oder alles von High-Heels über Handtaschen bis hin zu passendem Nagellack sein (zB. Heartbeat von P2).

    Einen kleinen Haken haben feuerrote Haare allerdings: Die Farbe hält nicht! Diese wäscht sich bei jeder Haarwäsche ein bisschen aus und muss daher nach jedem Waschen durch eine farbauffrischende Haarkur wie der “firered”von Glynt wieder zugeführt werden. Einfach nach dem Waschen einkämmen, 12 Minuten einwirken lassen und auswaschen. Aufwändig aber lohnenswert. Denn welcher Rotfan will schon rosane Haare? Richtig, keiner.

    Ich persönlich bin sehr zufrieden mit meinen feuerroten Haaren und nehme den Aufwand gerne in Kauf. Auch wenn die Haare durch das Färben sehr trocken geworden sind, wandle ich seitdem als stylisches lebendes Gesamtkunstwerk durch die Gegend und habe die roten Haare bisher keinen Tag bereut.

    Fazit: Für mutige Stylingfans absolut zu empfehlen! Me gusta! :)

     


  5. EM in England

    Juni 13, 2012 by Delilah

    Auch wenn sich mein Aufenthalt in England langsam aber sicher (und leidigerweise) dem Ende zuneigt, so habe ich doch die Ehre noch etwas von der EM in England mitzubekommen. Die Engländer sind ja sehr positiv gestimmt, was die Leistungen ihrer eigenen Mannschaft angeht und zudem stets bemüht zum anderen Team zu halten wenn Deutschland spielt. Laut eigener Aussage liegt dies aber wohl daran, dass sie seit ihrem einzigen Sieg gegen Deutschland im World War II nur noch gegen uns verloren haben und deswegen mit Absicht nicht so gut auf uns zu sprechen sind.

    Sehr nachtragend diese Engländer. Meinen selbstgemachten bayrischen Obaztd´n mochten sie jedoch sehr gerne (selbst die, die zu Beginn ihre Abneigung gegen jegliche Art von Käsegerichten kundtaten). Den sollten sie wohl erstmal mit einer köstlichen, aber hier unauftreibbaren, Brezen statt mit Baguette probieren.  Da schaust!

    Eingeladen nach München sind sie allerdings schon und ich hoffe auf zahlreiches Erscheinen.

    © by Delirious Fussball EM in England

    Vielen Dank für die liebevolle Dekoration unseres Wohnzimmers übrigens. Eine solch liebevolle Gestaltung und das auch noch in Farbausdruck findet man wohl sonst nirgendwo.

    Auch beim gestern stattgefundenen Spiel, Deutschland gegen Niederlande 2:1, haben sich die lieben Mitbewohner auch dieses Mal  (mal wieder) sehr über den Sieg Deutschlands gegrämt und schauten sich sogleich zur Ablenkung einen humorvollen Film an. Richtig so. Schließlich soll man sich ja auch nicht so schnell die Laune verhageln lassen, solange noch Fosters im Kühlschrank ist.

    Und noch ein Ereignis steht in naher Zukunft an: Ich komme wieder nach Hause. 7 days to go. Ich weiß nicht ob ich lachen oder weinen soll. Zeigt mir was ich während der EM in England hätte vermissen müssen. Krustenbrot. Brezen. Augustiner? Her damit! Me gustaría algún día :)


  6. Spotify und Besuch in England

    Mai 1, 2012 by Delilah

    Nach einigen Tagen Pause hier wieder eine kleine Meldung aus der verregneten und verwindeten Insel. Es gibt auf einmal wahnsinnig viel zu tun, die Ruhe in der Eingewöhnungsphase scheint vorbei zu sein und es geht ans Eingemachte. Reisen nach London und Edinburgh stehen an und wollen organisiert und geplant werden. Ebenso hat sich schon nach der Familie der zweite, dritte und sogar vierte Besuch angekündigt. Diesmal von der allerliebsten weiblichen Freundinnen Seite, die schon ganz wild darauf ist, die diversen Primarks und Dancefloors quer durch ganz UK zu stürmen. Me gusta!

    Inzwischen habe ich auch das in England schon lange übliche und sich auch in Deutschland rasend schnell verbreitende Spotify für mich entdeckt Denn mit diesem kann man für nur 9,99 € im Monat übers Internet kostenlos alle Musik hören, die man möchte und bekommt gleichzeitig noch alle Infos über Neuerscheinungen und sogar wann die Lieblingsband das nächste Mal in der Nähe spielt. Die perfekte Untermalung im Alltag und noch dazu billiger, als sich alle Lieblingslieder auf iTunes downloaden zu  müssen. Daher habe ich auch schon eine ganze Menge neuer Songs entdeckt, die sich nun langsam aber sicher zu meinen England-Soundtracks entwickeln. Definitiv einer davon ist der Mega-Gute-Laune-Macher Hit von Skrillex “Bangarang”:

    Anhören und den Endorphinen beim Regentanz zuschauen! Weitere Chesterfield/Manchester/London/Edinburgh-Soundtracks und die passenden Erlebnisse dazu werden folgen :)


  7. Regenwetter und der erste Besuch

    April 25, 2012 by Delilah

    Jaaaa heute bin ich das erste Mal angepisst. Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes! Regenwetter! Es regnet!! Und regnet und regnet und regnet. Den ganzen Tag. Wie verrückt. Und wer vergisst seinen Regenschirm? Die Frage muss ich wohl nicht beantworten. Da schlappt man also als dualer Student mit seinen dünnen Businessklamotten und Ballerinas mit der wasserabweisenden Wirkung eines Taschentuchs durch die Gegend und versucht den Bus zu erwischen, mittags etwas zu essen zu kaufen und abends wieder heil heimzukommen. Die Betonung liegt auf versucht! Denn es regnet nicht nur – nein- es geht auch noch Wind.Um genauer zu sein: Es geht Sturm!! Unterstellen ist also zwecklos, peitschender Regen überall, Nikotingenuss unmöglich, das Halten eines Regenschirms somit überflüssig. Ist ja auch nicht so als hätte man sich morgens die Haare gemacht, sich irgendwie hergerichtet, gehofft dass einem am heutigen Tag nicht das Wasser die Strumpfhose hochkriecht. Weit gefehlt. Ein schöner Tag! Und kein Ende in Sicht. Zumindest nicht laut der I-Phone Wetter-App. Die Kirsche auf dem Sahnehäubchen war schließlich die Sms aus München, dass bei so schönem Wetter dort im Büro zu sitzen ja irgendwie gemein sei. Aha. Und die 27 Grad am Wochenende würden ja auch heiß erwartet. AHA!!

    via weheartit.com

    Doch nun zu einer erfreulicheren Nachricht als dem englischen Aprilwetter für das niemand etwas kann und gegen das auch niemand außer vielleicht ein besonders begabter Wetterfrosch oder Regentänzer etwas tun kann: Es kommt Besuch! Gleich zweimal. Dieses Wochenende erscheint ein Teil der Familie um sich mit mir gemeinsam über englische Sehenswürdigkeiten, Kulinaritäten und Pubs zu freuen (und wahrscheinlich auch um zu kontrollieren ob ich mich schon des vorherrschenden Dresscodes mit seinen Minikleidchen und der High Heels Glitzer Mentalität angenommen habe). Und nächstes Wochenende erscheinen meine Liebsten aus Regensburg, um mir beim Leershoppen des Primark Gesellschaft zu leisten. Alleine schafft man das ja auch nicht. Und Tipps, sowie eine zweite und dritte Meinung beim Outfit- und High Heels Kauf braucht frau schliesslich dringend :) Und ein weiteres Plus: Es wird importiert was das Zeug hält! Ein Stück Heimat aus dem Koffer. Me gusta!


  8. …Busfahren in England die Zweite

    April 12, 2012 by Delilah

    Um noch einmal an das Busfahren in England  gestern anzuknüpfen, habe ich heute drei weitere wichtige Lektionen gelernt:

    1. Dem Busfahrer muss ein Handzeichen gegeben werden, sonst hält dieser nicht an und fährt sogar an vollen Bushaltestellen vorbei, 2. auch wenn man Handzeichen gibt ist nicht garantiert, dass der gute Busfahrer auch wirklich anhält, 3. danach einfach in den nächsten Bus einzusteigen und dabei die (überraschend vorhandene) Anzeige der Busnummer zu missachten ist nicht klug.

    via weheartit.com

    Kurzum: Dies alles ist mir heute passiert, zuerst gepflegt im falschen Bus und somit am anderen Ende der Stadt gelandet (immerhin wurde meine Wenigkeit somit mal zu sportlicher Betätigung genötigt und kennt sich jetzt ein bisschen aus) , dann am Abend trotz Handzeichen vom Busfahrer mit anderen wild herumfuchtelnden Engländern buchstäblich im arschkalten Regen stehengelassen. Die 30 Minuten Wartezeit waren auch fast nicht kalt und somit war es auch nicht so schlimm, dass man im Regen auch mal die Haltestelle verpassen (wie gesagt, keine Anzeige und jedes Mal zu drücken habe ich mich aufgrund der massiven Oberarme des Busfahrers nicht getraut) und einen weiteren Spaziergang im strömenden englischen Nass unternehmen durfte.

    Memo an mich: Umbrella kaufen! 

    Demnächst: Orientierungslose Taxifahrer und köstliche Salatboxen. Freut euch drauf ;)


  9. Paris Reisebericht – Sightseeing

    März 13, 2012 by Delilah

    Kaum beginnt die Lernphase für die unaufhaltsam heranrückenden Klausuren, schon schwindet sowohl die Kreativität als auch die Zeit um einen schönen Reisebericht über Paris zu verfassen. Hier ein neuer Anlauf:

    Drei Tage verbrachten wir in der schönen Hauptstadt. Gleich am ersten Abend schauten wir uns den Eiffelturm bei Nacht an. Sehr schön, vor allem da dieser zu jeder vollen Stunde wunderschön zu funkeln und zu blinken beginnt. Läuft man die zahlreichen Treppenstufen am Museumsgebäude gegenüber hoch, gibt es klassisches französisches Crepe und eine wunderschöne Aussicht auf das Wahrzeichen. Ich persönlich hatte ihn mir etwas höher und größer vorgestellt. Trotz allem gab es natürlich gleich einen Haufen Fotos und viel Bewunderung. Anschließend sind wir die Camps Elysee hinuntergelaufen und haben gleich noch etwas Faszinierendes entdeckt: Den Abercrombie and Fitch Store! Dieser befindet sich nicht etwa in einem normalen Laden, sondern man muss durch ein großes Tor zu einem schlossähnlichen Gebäude gehen, an dessen Ecke dieser tagsüber angeblich von zahlreichen Securities bewacht liegen soll. Fest entschlossen diesen am nächsten Tag zu besuchen fuhren wir nach einem langen Spaziergang durch Paris zurück.

    Am nächsten Tag fuhren wir morgens zum Rathaus, da sich dort die Läden “Stradivarius” und “Bershka” befinden. Zwei echte Geheimtipps für Shoppingbegeisterte, da es diese Läden in Deutschland nicht gibt und frau dort Stunden verbringen kann und an einfach jeder Ecke etwas einmalig Schönes entdeckt. Kaum hatten wir also am Rathaus ein typisch französisches Sandwich gefrühstückt (köstlich übrigens!) stürmten wir schon unsere beiden Lieblingsgeschäfte.

    Arc de Triomphe ©by delirious

    Drei Stunden später und um ca. zwei Kilo Shoppingtüten schwerer eilten wir vom O-Gott-wir-haben-ja-noch-gar-nichts-besichtigt-Gewissen geplagt zum Arc de Triomphe. Praktischerweise ist dieser am Kopf der Champs Elysee (unser nächstes Shopping-Ziel) gelegen und so war zumindest diese Anfahrt zeitsparend. Ein weiteres typisches Merkmal für Paris, neben dem Eifelturm, den Geheimtipp-Läden und dem Arc de Triomphe, ist nämlich die riesen Metro. Gerade wenn man am Montparnasse Bienvenue umsteigen muss, an dem sich gleich vier U-Bahnen treffen, trifft  man wegen der langen Gänge auf ellenlange Laufbänder, die man sonst nur am Flughafen findet. Allerdings sollte man hier trotz allem Ruhe und vor allem einen kühlen Kopf bewahren – denn 15 Minuten unterirdischer Fußweg ist hier an der Tagesordnung und für einen Fremden alles andere als übersichtlich.

    Doch zurück zum Arc de Triomphe: Die Aussichtsplattform erreicht man hier (für unter 26-jährige übrigens kostenlos) über gefühlte 1500 Stufen Wendeltreppe und gelangt so zur Spitze des Gebäudes. Hier bietet sich dem Reisebegeisterten eine Aussicht auf ganz Paris und den berühmten gigantischen Verkehrs-Kreisel von welchem aus zahlreiche Strassen sternförmig in ganz Paris hineinführen. Auch den Eiffelturm kann man hier bei gutem Wetter sehen.

    Nach einer guten Weile und abermals zahlreichen Bildern wagten wir uns in die nächstgelegene Champs Elysee um dort dem schon am Vorabend gefundenen Abercrombie and Fitch Store einen Besuch abzustatten. Als wir dort angelangt waren, fanden wir allerdings eine meterlange Schlange, die man sonst nur von beliebten Discos kennt, vor – und das vor einem Bekleidungsgeschäft! Aufgrund schmerzender Füße und der Tatsache, dass der Tag wie im Flug vergangen war, beschlossen wir daher uns beim gegenüberliegenden Haägen Dasz Eiscafé eine Stärkung zu gönnen. Die Kugel für 3,80 € – Definitiv Pariser Preise!

    Dies merkten wir auch, als wir später in einem Pariser Restaurant namens L´Autre Café (keineswegs ein Touri-Restaurant, sondern abgelegen an der Haltestelle Oberkampf) zu Abend aßen. 15 € für ein Gericht sind in Paris Standard, Nachtisch (eine Créme Brulée für 7 €) nicht inbegriffen. So zahlt man für ein Abendessen inklusive Getränk schon locker einmal 30€, bekommt dafür aber auch eine gute und qualitativ hochwertige Portion typisch französisches Essen.

    Was sich danach ereignete gibt es im zweiten Teil: Reisebericht Paris – Nightlife! Seid gespannt! ;)


  10. Paris, Köln, München, Mannheim – Jetset

    März 5, 2012 by Delilah

    Was ein Wochenende in Paris. Der typische Städtetrip inklusive Sightseeing, Shopping, Nightlife. Einen Haufen Delirious Moments und einer Menge gutem Essen, einem riesen Metronetz und jeder Menge Wörter, die ich nicht verstanden habe. Französisch müsste man können…

    Doch zum Glück hatte ich tolle Begleiterinnen mit denen nichts schiefgehen konnte und so wurde es definitiv zu dem Highlight-Wochenende des bisherigen Jahres!

    via weheartit.com

    Den Reisebericht gibt es natürlich diese Woche noch! Inklusive Disneyland!

    Leider hatte ich heute noch keine Zeit dafür (er soll ja perfekt sein und nicht schnell hingewurschtelt werden…) und morgen geht es nach der letzten Vorlesung für dieses Semester schon nach Köln um live einer Sendung TV Total beizuwohnen. Ich freu mich! Heimlich will ja irgendwie jeder dahin oder?

    Anschließend noch das Nachtleben besichtigen, zurück nach Mannheim, kurz schlafen und Mittwoch früh ab nach München!

    Jetsetlife vor der Lernphase – Me gusta! :)

     


  • Join the delirious journey
      bloglovin
  • Letzte Beiträge
  • Letzte Kommentare
  • Kategorien
  • Archive
  • Schlagwörter
  • Kalender
    November 2017
    M D M D F S S
    « Mai    
     12345
    6789101112
    13141516171819
    20212223242526
    27282930  
  • Translate this Website EnglishFrenchGermanItalianPortugueseRussianSpanish
  • Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Paperblog :Die besten Artikel aus Blogs BloggerAlarm Topliste BloggerAlarm Topliste

    kostenloser Counter

    Blogger Topliste Hier gehts zur Topliste